Allein(erziehend) effektiv Zeit nutzen im Tropical Island (Kinder von 8-12 J.)+Geheimtip günstiger Eintritt

Also wenn ihr mich fragt ob es gut war oder nicht und ob wir nochmal hinfahren? hm….teils, teils……
Denke, in ein paar Jahren fahren wir nochmal.

Ich war bereits vor ca. 8 Jahren mit Partner und 1 Kind.
Kein Vergleich zu alleinerziehend dort mit 2 Kindern (plus Autopanne).

 

Die Schwierigkeit mit 2 Kindern ist ja, dass beide, möglichst gleichzeitig, alles sehen und ausprobieren wollen.

Bis man erstmal verstanden hat wo, was, wann, gehen Stunden ins Land, wenn man das Pech hat an Schalter zu kommen, an denen man nicht umgehend bedient wird. Alleine summiert sich das sehr!
Und die Wege dort sind weit: wir hatten tierische Bein- und Fussschmerzen nach einiger Zeit.

Deswegen einige Tipps von mir: so könnt ihr ein wenig Zeit sparen, für Dinge, die sich nicht lohnen oder Dinge, die sich besonders lohnen.

Nehmt euch am Eingang gleich einen Spint für Wertsachen!!! trotz 2,50€ am Tag. Wir sind beklaut worden, komplette Badetasche (ohne Wertgegenstände), allerdings nachts.

Das Tropical hat 24 Stunden geöffnet.
Ab 6 Uhr kann man einchecken.
Abreise um 1 Uhr nachts, sonst bezahlt man einen neuen Tag.

Für Kinder in dem Alter wie meine, 8-12, könnt ihr die Kinderrutschen getrost auslassen oder hinten anstellen, eher für kleinere Kinder.

Stellt euch lieber gleich bei den grossen Rutschen an!

Hier gleich der Tipp:

Gleich morgends die Rutschen nutzen, wegen dem Andrang, der später kommt. Ziemlich schnell um genau zu sein.

Um 10 Uhr macht Amazonien auf. Am besten gleich hin! Es lohnt sich. Kombination aus Strömungskanal und Familienrutsche: schön lang! echt toll.

Der allgemeine Andrang war auch in den Osterferien erträglich. Die Attraktionen sind eben zeitweise gut besucht.

Ich gebe auch den Nicht- Sauna Gängern den Tip, die Sauna mitzubuchen. Öffnungszeit allerdings leider nur von 9-24 Uhr. Im Saunabereich gibt es auch mal Ruhebereiche, weniger Menschenmassen, Ruhe und Liegen oder andere Sitzmöglichkeiten auch zu späterer Zeit. Ich hatte das dringend nötig irgendwann!!! Bisschen Auszeit für mich musste zwischendurch sein.
Ausserhalb der Sauna bewegt man sich doch in den Massen, was mir auf die Dauer sehr schwer fällt inkl. der Kinder die alles sehen wollen.
Wenn ihr mal den ziemlich ruhigsten Platz sucht, wo auch immer was frei war, ist im Saunabereich das Baumhaus (nicht Baumsauna 😉  , da aber auch 😉   ).

Wir waren 3 Tage.
Vielmehr 2 Nächte auf dem Stellplatz.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten der Übernachtung. Drinnen kann man sich auf eine Liege legen zum schlafen. Der Geräuschpegel nimmt nachts stark ab. Habe einige getroffen, die das gemacht haben.
Hat für Kinder den Vorteil, auch nachts ins Wasser springen zu können.
Allerdings bekommt man ab 22 Uhr nur noch schlecht was zu essen.

Diverse Übernachtungsmöglichkeiten bietet das Tropical innen von der Abenteuerhütte über ein Tipizelt, Zimmer,…..Bestimmt ein Erlebnis, aber auch relativ teuer. Je nach Übernachtung ca. 140,-€/ Person, inkl. Eintritt.

Übernachtet man also innen, hat man immer das kleine, grosse Problem des Essens.

Sehr teuer!!!! Schlechte Qualität teilweise.
Auch das Trinken ist sehr teuer.

Das ist eindeutig der Vorteil aussen zu schlafen. Vom Zeltplatz über MobileHome bis Wohnmobilstellplatz ist alles super organisiert.

Der Check-in war der freundlichste in meinem Leben. Alle Angestellten dort sind auffällig freundlich, die meisten zumindest. Schläft man aussen, hat man auch mal entspanntes Essen draussen. Kurz mal Spaghetti mit Nudeln auf dem Campingkocher gemacht, spart pro Mahlzeit mind. 25,-€!!!! man is(s)t trotzdem noch genug drinnen.

Das Frozen Joghurt ist sehr lecker!!!

Mit Kindern lohnt sich’s nicht gross zu gucken wo man was essen kann.

Geht einfach zum Mondial Court: dort landet ihr mit Kindern sowieso über kurz oder lang. Auch wenn man kein fast Food Fan ist, wie ich. Es gibt alles was Kindern mögen. An den Nudeln steht man lange an!!!! Die Pizza ist gut, wie auch die Ofenkartoffel. Der Hamburger ist auch lecker, bei den Pommes müssen sie noch üben.
Einen Chinesen gibt’s noch der sich mit Kindern eignen würde, allerdings viel zu teuer! Vor allem für Kinder, die keine grossen Esser sind.
An einer Bar gibt’s Bguetts für 7,-€, bestellt sie nicht!!!!

Es heisst zwar, man darf nichts zu essen mit rein nehmen, macht aber jeder. kleiner Snack zwischendurch, spart Geld und lässt einem nochmal bisschen Zeit für das „Campingessen“ draussen. Fertiggericht nehmen! Muss schnell gehen. Man geht da ja nicht hin um gesund zu essen und es zu geniessen, sondern um Badespass zu haben.

Finde draussen schlafen auch nicht verkehrt, sonst ist man ja überdosiert.
Shuttelbusse fahren ständig! alles in der Nähe, leicht zu verstehen, laufen geht auch, ca. 15-20 Minuten.

Draussen schlafen, also nicht IM Tropical, hat noch einen ganz wesentlichen Vorteil…..wenn ich richtig gerechnet habe. Stellplätze und Campingplatz, nehme an, auch die Mobilhomes sind auf mindests 2 Nächte festgelegt, sprich man hat 3x 24 Stunden Badezeit. So sind die auch ausgerichtet darauf, dass man auch mal einen Tag was anderes unternimmt, daher vielleicht der Preisunterschied…….

Auf der Homepage des Tropicals sind die Preise für die Übernachtungen drinnen aufgeführt. Für den Stellplatz, Campingplatz nicht, also musste ich anrufen zum reservieren. Muss sein!!!!! Frühzeitig!!!! (am Schluss noch Tip, falls ihr keinen Platz mehr bekommt).
Und ich war total überrascht, dass wir!!!!!! haltet euch fest: 2 Übernachtungen auf dem WomoStellplatz, also 3 Tage Eintritt, zu Dritt plus Hund (der kam natürlich nicht mit ins Tropical) „nur“ 166,-€ zahlen mussten, inkl. Eintritt!!!! ohne Sauna.

So, finde ich, kann man sich das auch mal leisten. Im Auto oder Zelt schlafen, 1-2x auch draussen essen, dann passt das.

Wir hatten diesmal das Pech einer Autopanne. So waren wir gezwungen 3 Tage im Tropical zu essen. Ich musste doppelt soviel Essen zahlen als Eintritt!!!

Der Camping hat gute sanitären Anlagen mit Familienbad und Wanne, Wäscheständern, Hundedusche, hab gar nicht alles durchgeschaut. Ein kleiner Laden ist dabei mit leckeren frischen Brötchen.

Grossartig finde ich, dass Kinder ab 6 mit in die Sauna dürfen. Das hat man selten. Ich musste das saunieren auch erst lernen, konnte es erst nicht leiden, bis ich merkte, welch Vorteil es einem verschaffen kann, wenn man saunieren gelernt hat. So hatte ich hier die seltene Gelegenheit meinen Kindern das Saunieren nah zu bringen und sie auf ihren ersten Aufguss vorzubereiten. In lockerer Atmosphäre, da noch andere Kinder da sind, kann die Sauna bedenkenlos nach dem 1. Aufguss verlassen werden.
Das Wellnessangebot ist natürlich teuer. Weshalb ich mein keines Wellnessprogramm immer selbst organisiere.

Keine Angst, meine Kleine wollte im Nacktbereich auch ihre Hose nicht ausziehen. Man kann sich Bademäntel und Tücher umhängen. Keiner sagt was, bei Kindern sowieso. Ausser, ein Mann geht in Badehose in die Sauna zum Aufguss……so wurde er aufgefordert seine Hose auszuziehen und sich ein Tuch umzuhängen bei Bedarf. Da er sich weigerte, musste er die Sauna verlassen. Es sassen auch Frauen drin, die sich ein Handtuch umgewickelt hatten.

Was im Saunabereich fehlt ist eine Möglichkeit raus zu schwimmen und die Whirlpools sind zwar schön, aber nur lauwarm. Alle.

Übrigens extrem leer ab abends!! Den Ausguss um 21 Uhr haben meine Tochter und ich alleine genossen.

So war mir generell das Wasser auf die Dauer zu kalt, bzw. die Möglichkeiten sich mal in einen warmen Whirlpool oder ähnliches zu legen sehr begrenzt.

Die 2 Riesenbecken, die bekannten, die man immer in der Werbung sieht nennt sich „Südsee“ und „Blaue Lagune“. Da kommt ihr sowieso über kurz oder lang zum schwimmen. Denn es sind auch die einzigsten Becken sozusagen.

In der Südsee können sich die Kinder zum Meerjungfrauenschwimmen oder Scooter fahren anmelden. Trotz Pink und Barbie Fan, würde euch sogar meine Kleine zum Scooter fahren raten.
Ich habe eine neue Funsportart!!!! Jippie!!

Echt genial diese Sea Scooter. Gibt’s ab 300,-€ von Yamaha- hab mich beim Tauchlehrer gleich erkundigt. Und, ob die für das Geld was taugen….

Der tropische Regenwald, das Schmetterlingshaus, die Mangroven, toll angelegt. Ob die Tiere wirklich artgerecht gehalten werden, darüber kann man fachsimpeln. Ich denke, viele haben sich adaptiert. Und ich habe keine Kinder gesehen, die einen Pfau jagen oder die Kois streicheln.

Das Kinderparadies ist wirklich nur für Kleinkinder was.

Zubuchen kann man eine Ballonfahrt im Tropical. Glaube so um die 40,-€. Ist bestimmt toll mal alles von oben zu sehen. Und es ist eine individueller Ballonfahrt. Der Ballon hängt an einem Seil, der von einem Mitarbeiter durch die ganze Halle gezogen wird, in unterschiedlichen Höhen. Sicher mal toll 2 m über der blauen Lagune zu schweben- über allen Köpfen.

Meine Grosse konnte es nicht lassen sich ein Airbrushtatoo auf die Schulter machen zu lassen für 8,-€.
Da waren die Tränen gross, als es sich am nächsten Tag schon grosszügig ablöste.

 

Überall kann bargeldlos mit dem Chiparmband bezahlt werden.
Auch die Kinder haben auf ihrem 35,-€ Maximum.

Die grössten Duschen sind in einem Tunnel. Dieser befindet sich ca. in der Mitte der Südsee, zur gegenüberliegenden Seite hin.

Ich finde auch als Übernachtung im Auto, Bus, Womo den Parkplatz vor dem Camping ideal. Fahrt nicht, wenn ihr angekommen seid zum PKW Parkplatz, sondern Richtung MobileHomes/Camping. Das ist eine grosse Strasse, die an allem vorbei führt. Rechts und links befinden sich Parkplätze und kleine Wäldchen, bzw. Richtung Rezeption.

Ich habe mir sagen lassen, dass wenn man Tagesgast ist und man zubucht, sind die Folgetage wesentlich günstiger.

 

Viel Spass Euch!

Und schreibt doch mal im Kommentar, welche Tipps ihr noch so habt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.