Alleinerziehende, auch andere, für Wohnprojekt gesucht

Hallo, Ihr kenn ja vielleicht ein wenig meine Wohnsituatiuon.

Ergebnis ist ja, dass ich im März 2021 spätestens raus sein muss.

Allein ist vieles schwierig- vieles ist zu gross alleine.

Es gibt einiges was ich mir vorstellen kann.

                                                   Fertighaus- Bauteile werden gliefert

Am besten zähl ich mal auf welche Wohnprojekte für mich möglich wären (und mich natürlich glücklich machen dann).

Wenn sich jemand angesprochen fühlt, bitte unbedingt melden unter sylviavellbinger@web.de

Am liebsten bliebe ich in Übersee oder Grabenstätt, event. Nachbardörfer- über alles andere muss ich nachdenken.

 

  1. zusammen ein Haus mieten:

Kinder sollten jedes ein Zimmer haben, jedes Elternteil auch, gerne entweder Gemeinschaftsküche oder Gemeinschaftswohnzimmer. Auch ohne Gemeinschaftszimmer natürlich

2. Baugrund zusammen kaufen, ca. 600qm ud KLEIN  bauen

teilen, jeder 300qm, kleines Fertighaus mit ca. 100qm drauf, oder als Fertigdoppelhaus. Gleicher Bauträger auf jeden falls.
An 300qm kommt man schlecht; meisten sind die kleinen ca 600qm

Wer kleines Startkapital, event. Vorerbe hat, ist das absolut realistisch bei den Zinsen, sogar billiger als mieten.

 

3. Haus zusammen kaufe

4. für mich käme noch eine Alm zu bewirtschaften in Frage wenn jemand dabei ist, sollte dann aber ganzjährig sein oder

 

5. einen Campingplatz

 

6. grosses Bauerngehöft mieten oder kaufen (letztens war eines drin, im Allgäü für eine Wohngemeinschaft mit ca. 8 Leuten- diverse Gebäude ect.

Und es gibt für alles Verträge- ohne geht sowas natürlich nicht.

Sind alternative Ideen.

Ebenso wie langfristig Tinyhaus u.ä..

Der Wohnungs- und Immobilienmarkt sieht so aus, dass Alternativen her müssen, klein bauen, Wohngemeinschaften und auch beschränkter Wohhnraum für die, die nicht genug bekommen können.

Bad Tölz wie auch Traunstein wagen sich ja langsam an Tinyparks!!! Hut ab…..bitte mehr davon. Ich weiss, das Interesse ist riesig.

Für mich mit 2 Kinder meine Traumlösung: 3 Holzcontainer a ca. 20 qm zusammengestückelt- 1 für die Kinder, 1 für mich plus Bad und eines Gemeinschaft- verbunden natürlich. Möglichst ohne zuviel Natur in mitleidenschaft zu ziehen, Regentonne für die Toilettenspülung. kleine Terasse auf dem Dach zur Klimatisation, Solarpanele. Und es gibts ja noch viele solch tlle Dinge- ein, ich scheu mich auch nicht, wenn ich eine Frau bin. Man kann alles lernen und heutzutage mit youtube etc. ist alles ziemlich machbar.

Ein wenig, nein wirklich Mut, brauch diejenige, die sich mit mir an das Projekt macht.

Nicht finaziell- habe gut gerechnet und weiss was ich/ man ausgeben kann im Kleinen- so, dass es gleich wie Miete oder event. günstiger bleibt.

„Keine Angst vor grossen Zahlen wurde mir mal gelehrt, wenn sie stimmen.“

Und letztens kam wieder mal bildlich dargestellt warum Frauen meist hinterr den Männer anstehen: weil sie einfach risikobereiter sind als Frauen, auch mit Geld. Sie machen einfach mal, warum auch nicht, wenn die Rechnung stimmt.

Net lang schnacken, Kopp in Nacken.

Wer Interesse hat irgendeine Idee zu verfolgen, neue mit einzubringen, gemeinsam kann man mehr abchecken und hat auch mehr Möglichkeiten, insofern man sich einig ist was man möchte.

Mit mehreren bekommt man vielleicht eher Genehmigungen für zum Beispie Tiny Haus Parks- ich denke das wird die Zukunft.

Oder auch Koalitionen um nach innen zu zentralisieren: ich meine das auch für Dörfer. Ein kleines Fertighaus auf eine riesige Halle, also in die Höhe verdichten- das kann sehr hübsch aussehen, mit viel Holz ud viel gün- das muss nicht städtisch wirken.

Und hat Klimatechnisch für die Halle viele Vorteile- diese sollte man auch viel mehr verfolgen.

Würde mich freuen um so mehr Leute sich zusamen finden um was auf die Beine zu stellen, vielleicht auc politich.

Die Wohnungsnot ist gross, gemeisam sind wir stark.

Bauen steht mir alleinerziehend ja nicht zu – sagt mir die Gesellschaft-…….trotzdem ist es günstiger und mir , uns würde es die Existenz retten.

Eine Wohnung wird mich die Existenz kosten und zuende gehen lassen- prickelnde Aussichten für uns.

Aber ich weiss, es gibt sie, denen es gnauso geht: nur Mut und Energie, lasst uns was auf die Beine stellen.

Freue mich auf alles was kommt.

Ich möchte in den nächten 5 Jahren meine Existenz im Eigentum, im Kleinen,  ohne ständige exitentielle Ängste in Miete. Von Vermietern habe ich ehrlich gesagt langsam die Nase voll.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.