Alleinerziehende monatliche fixe + variable Kosten

fixe Kosten:

Miete
Strom
Nebenkosten
Auto (Versicherung, Steuer)
Rücklagen für Auto (Reparatur, TÜV, ÖL,….)
Benzin
Haftpflichtversicherung
GEZ
Telefon/ Internet
Handy
Schule (Bücher, Bastelgeld,….)
Schulweg
Taschengeld (variabel)
Essensgeld (variabel)
festes Hobby (Gitarrenunterricht, etc….)(variabel)
Freizeit (Kino, Schwimmbad, mal ein Döner, kein essen gehen!….) (variabel)
Sparen für Notfälle (kaputte Waschmaschine etc.) (variabel)
Rücklagen für Kinderkleidung (variabel)
Rücklagen/Ausgaben für Persönliches (Rentenversicherung,
Kleidung,…..) (var.)
sonstige Kosten (Haustier, Kieferorthopäde, Landschulheim,                                    Apotheke, etc.) (variabel)

 

Ich möchte mal ein Beispiel aufführen, nicht meines, aber ich denke, es sollte hinkommen.
Ich möchte günstig bleiben, aber dennoch alleinerziehend, wenn ich arbeite, ein wenig zur Gesellschaft gehören.
(gerundete, geschätzte durchschnittliche Beträge; ich wohne leider in einer teuren Region und komme damit nicht hin) .
Ich bin von einem Erwachsenen und einem Kind ausgegangen.
Das Auto habe ich mitgerechnet, da viele eines brauchen um zur Arbeit zu kommen.

 

500,- Miete
30,- Strom
120,- Nebenkosten
50,- Auto (Versicherung, Steuer)
30,- Rücklagen für Auto (Reparatur, TÜV, ÖL,….)
100,- Benzin
15,- Haftpflichtversicherung
15,- GEZ
50,- Telefon/ Internet
15,- Handy
10,- Schule (Bücher, Bastelgeld,….)
20,- Schulweg
15,- Taschengeld (variabel)
300,- Essensgeld (variabel)
25,- festes Hobby (Gitarrenunterricht, etc….)(variabel)
50,- Freizeit (Kino, Schwimmbad,….) (variabel)
30,- Sparen für Notfälle (kaputte Waschmaschine etc.)                                                              (variabel)
20,- Rücklagen für Kinderkleidung (variabel)
40,- Rücklagen/Ausgaben für Persönliches                                                                                                         (Rentenversicherung,
Kleidung,…..) (var.)
30,- sonstige Kosten (Haustier, Kieferorthopäde,                                                           Landschulheim, Apotheke, etc.) (variabel)


1510,-€

Und, was wir schon alle wusste: das kann nicht funktionieren. Ich habe wirklich kleine Beträge genommen. Keine grossen Rücklagen, keine grossen Hobbies, kleines Taschengeld. Und zum Essen…..ich schaffe es nicht mit 10,-€ am Tag mit Schulbrot.

1500,-€ netto verdienen muss schon ein Lehrberuf sein, oder eine Vollzeitstelle ungelernt. Oft kommen dann noch Betreuungskosten dazu- wer hat schon Arbeit, genau zu den Zeiten wo das Kind in der Schule ist.

1500,-€ muss man erstmal erwirtschaften. Und dennoch dreht man jeden Cent um. Hier ist noch kein Rad, kein essen gehen, kein Urlaub gerechnet. Und zur Freizeit 50,-€ im Monat ist reichlich zu wenig. Aber immerhin reicht es für 1-2 Wochenenden. Erlebnisbad mit 50,-€ Eintritt oder Skikarten, Sauna oder Kulturelles wie Theater, ein grösseres Konzert, gar ein Musical oder auch nur ein Zirkus ist nahezu unerschwinglich.

Arbeiten und jeden Pfennig umdrehen ist unbefriedigend. Der Staat wartet so lang, bis wir Alleinerziehenden keine Lust mehr haben.

Wie wäre es mit einem prozentualen Zuzahlung zu den Mieten?
Oder keine Mehrwertsteuer auf Kinderartikel?
Alleinerziehendenausweise für Eintrittsrabatte?

Oder was hat der Staat vor um uns zu entlasten, da wir mithalten sollen mit der Gesellschaft, die meist aus 2 Erwachsenen in den Familien besteht.

Möchte der Staat wirklich Gefahr laufen unsere Arbeitskraft zu verlieren und das gesellschaftliche Schichtensystem mehr auszuprägen? Was wird dann aus unserem Sozialstaat? Langfristig???

Klar wird hier auch: passiert unvorhergesehenes, kann man eines abpuffern, vielleicht 2, beim 3. wird’s schon schwierig, beim 4. rutsch man ins Soll und spätestens beim 5. droht der 1. Kredit. Und nach meiner Rechnung, meist haben Alleinerziehende Jobs, in denen das Einkommen= Auskommen, ist keine Kreditrückzahlung mehr möglich. Und hier beginnt der wirtschaftliche Abstiegt, gefolgt vom Freifall bis zum Aufschlag.

Die Stromnachzahlung, na gut, Wasser, paar Euro, auch noch drin, sogar ich, als alleinerziehende Krankenschwester, musste 1 Jahr mal Steuern nachzahlen -wieso auch immer-, dann wird man krank, länger als 6 Wochen und nu geht die Waschmaschine kaputt. Neue gekauft, falsch angeschlossen, Keller überschwemmt……

Teilweise mir passiert: und dann puffer mal ab, alleine, langfristig!

Da ist halt nicht mal mehr ein Urlaub, den mal ausfallen lassen kann.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.