Einschlafhilfen

 

Wer  kennt es nicht, dass das Kind nicht einschlafen kann.

Ich habe mal ein paar kleine Anregungen an Einschlafhilfen gesammelt.

 

Meine Kinder kennen die kleinen Tricks mittlerweile und machen das selbst.

 

Neben

  • vorlesen
  • dem Kind vorschlagen es soll seinem Teddy eine Geschichte erzählen, ein Lied singen

Wenn das alles nicht hilft, soll es gut sein aufzustehen und sich erstmal kurz vom Nicht-einschafn können ablenken.

 

Schokolade ist einschaffördernd (Zähneputzen nicht vergessen!)- Betthupferl.

Das hilft wirklich oft.

 

 

Weitere Einschafhilfen sind:

 

 

  • ätherische Öle

Lavendel oder Zirbenöl zum Beispiel verdampft in einem Diffusor

 

  • warme Fussbäder nach Kneipp

Kneipp  ist die reine Wasserlehre ohne Zusätze. Hier arbeitet man mit Temperatur. Ihr könnt enfach nur ein warnes Fussbad machen oder aber eines bei dem ihr die Temperatur alle 2 Minuten steigert indem ihr heisses Wasser zuguesst. das ist durchwärmend und ermüdend.

Fussbäder mit Zusätzen wie ätherische Öle sind natürlich auch toll.

Die Öle einfach in Milch oder Sahne lösen.

 

 

  • warme Armbäder nach Kneipp

Die sind super!! Arme in warmes Wasser (Waschbecken) bis über Ellenboden eintauchen und ein wenig baden. Temperatur leicht steigern wenn angenehm.

 

 

  • Traumreisen

 

Es gibt tolle Bücher mit mehreren Traumreisen, je nach Thema (für kleine Abenteurer, kleine Probleme loslassen, Ängste besiegen, schön träumen, uvm) für die Eltern zum vorlesen. da kann man sich die passende Traumreise fürs Kind raussuchen, vielleicht auch dem Tag entsprechend.

Und es gibt tolle CDs: z.B. die Wolkentraummaschine.

Meine Kinder hören das fast jeden Abend. Es hilft den Kindern in einer geführten Reise den Tag mit allem was dazu gehörte zu verarbeiten und los zu lassen um für den nächsten Tag fit, frisch und mutig wieder gewappnet zu sein.

Grossartig!!!!

 

  • Dehnung

Wenn man die Schlafposition so wählt, dass Muskelgruppen auf leichter Dehnung sind, fördert dies das Einschlafen.

Am besten ist eine leichte Spagatstellung oder die Arme weit von sich legen, so, dass man eine leichte Dehnung spürt.

 

  •  Wärmflasche

Fast alle Kinder lieben was Warmes im Bett zum ankuscheln.

Ganz optimal finde ich Körperwärmflaschen.

Meine Kinder verlangen in der kalten Jahreszeit ziemlich häufig danach.

 

 

Und wenn gar nichts mehr hilft, sollte man auch mal eine Ausnahme machen können und sich zum Kind legen oder das Kind mal zu sich holen.

Das sollte drin sein, wenn der Schlaf einfach nicht kommen möchte- denn auch das hat ja seine Gründe: vielleicht war der Tag einfach zu aufregend.

 

Ich wünsch allen schöne Träume und eine gute Nacht!!!!

 

 

 

                                      

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.