Erkältungszeit: Hühnersuppe [bestes Rezept der Welt] schnell und vielseitig

nselexier, das immer wieder die Geister in uns weckt!
Super bei Erkältung, weil antibakteriell und nahrhaft!
Oft das Einzige was man in kranke Kinder hineinbekommt.
Und mega schnell gemacht- muss nur lange kochen.
Einfach folgende Zutaten einkaufen:
Basics:
TK Hühnerklein 500g
Karotten 2
Sellerie , kleines Stück halt
Zwiebeln 1-2, mit Schale
Lauch 1/2

Salz
Pfeffer
Muskat
wer die Brühe Gourmet-deluxe haben möchte (wird mega lecker und hat noch mehr Nährstoffe), kauft noch:
Wurzelpetersilie, 1/2
Knobi, 1 Zehe
Ingwer, ganz kleines Stückchen
Event. Fenchel , ganz kleines Stückchen
und an Gewürzen:
wer keinen Garten hat, sollte sich an TK Kräuter halten, die haben mehr Geschmack als trockene. Bei Thymian und Rosmarin geht auch getrocknet, die sind sehr geschmacksintensiv.
Petersilie oder Schnittlauch
event. wer’s kräftiger mag noch 2-3 TL Instant Pulver- muss aber nicht (man kann das auch selbst machen)
Kräuter mag jeder auch etwas anders- ihr fügt sie erst zuletzt zu, nur 15 Min, dass es praktisch eine Teesuppe wird
ich nehme immer Maggikraut, also Liebstöckel, Schnittlauch, Thymian und Rosmarin, Salbei- aber von allem nicht zuviel
Lorbeerblatt
Pimentkorn
Event. Speck
guten Schluck Weisswein
Das hört sich jetzt viel an. Ihr müsst nicht alles rein tun. Oft kann man Gemüsereste verwenden, die übrig bleiben.
Aber das wird eine richtig kräftige leckere Brühe. Und ihr habt 2, 5 L. Könnt sie noch am nächsten Tag oder übernächstenessen sowie einfrieren. Dann habt ihr schon ein paar mal lecker gekocht. Mit Nudeln, Reis, Backersen, Knödeln, Ebly, Graupen, Eierstich, Flädle,…. .
Und super gesund!
Zubereitung:
Nehmt einen grossen Topf.
Alles kurz, scharf anbraten bis auf Kräuter, Gewürze und Fleisch.  Unbedingt die Zwiebeln mit Schale- das macht die leckere Farbe nachher, das machts nochmal viel leckerer. Denn das Auge isst ja bekanntlich mit.
Dann noch Fleisch dazuschmeissen und mit Weisswein abschrecken.
Den Rest dazu schmeisen bis auf die Kräuter.
Auf kleiner Flamme mind. 2-3 Stunden vor sich hin köcheln lassen.
Die Kräuter ca. 15-20 Minuten vor Ende der Kochzeit hinzufügen.
Absieben.
Ihr könnt mageres Fleisch mit in die Suppe tun oder auch klein geschnittenes Gemüse- dann haben die Kinder bei Erkältung und Fieber, wenn man eh kaum was in sie hinein bekommt, gleich Flüssigkeit und paar Vitaminchen.

Brühe kann schnell umkippen.
Niemals mit abgelutschtem Löffel in die Suppe! Und gleich alles kalt stellen oder einfrieren.
Trotzdem passiert es, glaube ich allen, die oft Suppe kochen, dass sie mal schnell umkippt und man kann es sich nicht recht erklären.

Und günstig sind die 2-3 L Suppe auch allemal!
Ideen:
Ihr könnt sie auch für fast alle Sossengrundlagen benutzen.
Ich nehme sie auch eingefroren mit in den Urlaub. Wenn wir ankommen, ist die schnell warm gemacht. 2 Wochen am Stück Dosenfutter ist manchmal doch sehr lang. So kann man wenigstens den ersten Tag schon überbrücken mit schnellem, guten Essen.
Selbst heiss in einer Thermoskanne lässt sie sich mitnehmen und man hat bei den Pausen gleich was warmes, z.B. mit Backerbsen oder Brot.
Was noch möglich ist:
die Brühe in Eiswürfelform einfrieren und als Sossenzusatz verwenden.
wenn man Brühe kocht, das rohe zuviel gekaufte Gemüse schon fertig geschnitten, man ist ja eh schon dabei, separat einfrieren. Dann geht’s beim nächsten Mal Suppe kochen noch viel schneller
Aber kauft euch bloss keinen2. Gefrierschrank, weil ihr in den Einfrierwahn                       kommt. Die Stromkosten stehen nicht im Verhältnis dazu.
das übrig gebliebene Gemüse kann zu Instant Pulver verarbeitet werden oder zu einer Gemüsepaste zum Würzen. Wenn ihr’s so in eure Kinder kriegt, ist das natürlich optimal. Dann denkt dran, um Vitamine zu erhalten, erst kurz vor dem Essen schälen. UV Licht macht die wertvollen Vitamine sonst kaputt.
das restliche (fette) Hühnerfleisch ohne Knochen bekommt der Hund inkl. der gekochten Karotten. Habe ich mit eine 1/2 Futterportion gespart, einen glücklichen Hund, der sich schon immer freut wenn’s bei uns nach Suppe riecht. Aus Fett ziehen die Hunde ja ihre Energie. Was für uns Menschen der Zucker, ist für den Hund das Fett. Wobei Hühnchenfleisch an sich ja nicht fett ist.
So habe ich dann fast alles verwertet. Nicht, dass ich so ökologisch denke auch wenn ich’s gerne würde. Aber ich ziehe aus dem ganzen Suppenprojekt, das wie gesagt nur bisschen Vorbereitungs und Nachbereitungszeit braucht, viel effektiven Nutzen.
Zeit sinnvoll und möglichst einfach nutzen, am besten mit geringem Aufwand.
Das geht nicht immer, aber man kann sich optimieren.

Ich wünsche Euch guten Appetit und gute Besserung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.