Kind- und Hundgerechter Campingplatz an der Adria- Grado, Camping Punta Spin

 

Ein wirklich kind- und hundegerechter Campingplatz findet ihr an der Adria in Grado., Grossraum Venedig.

 

Camping Punta Spin

 

Ich möchte euch hier von dem Campingplatz berichten und vor allem sein Highlight hervorheben.

Am Schluss gibt’s noch einen tollen Tip für die Anreise! Abenteuer inklusive!

 

Anfahrt:

A8 Richtung Salzburg

rechts ab Richtung Villach, Tauernautobahn

Richtung Venedig

Dann links weg Richtung Triest

Ausfahrt Grado ist ein recht kleines Schild

bis Grado bzw zum Camping sind es noch ca. 40 km Landstrasse

 

Residence Punta Spin
Via Monfalcone, 10 – 34073 Grado (Gorizia) – Italy
Tel. 0431 / 80732 – 81780
Fax 0431 / 83530

E-mail info@puntaspin.it

 

Ab Salzburg sind es ca. „nur“ 350km. Nach meinen Recherchen der nächst gelegene Urlaubsort am Meer für die Süddeutschen.

 

Wegen der kurzen Fahrzeit, habe ich diesen Platz damals gewählt.

Ich kann den Campinplatz Punta Spin sehr empfehlen.

Die Preise sind im Vergleich moderat.

Es ist ein wirklich grosser Platz mit vielen Parzellen, separater Hundestrand, Tretbootverleih, Kinderbetreuung bzw. Animation, 3 Pools und einigem mehr. Auf ein wirklich tolles Highlight komm ich noch zu sprechen.

Ebenso wie ein kleines Abenteuer, welches sich auf Hin- oder Rückfahrt lohnt.

Der Punte Spin ist ein wirklich grosser Platz und verschiedenen Stellmöglichkeiten.

Ich bevorzuge, wenn ich schon am Meer bin, die erste Reihe, direkt am Meer. (bis auf einen Zaun der aus Sicherheitsgründen dazwischen ist). Auch wenn dieser etwas teurer ist.

In der Hauptsaison solltet ihr reservieren.

Der Platz bietet Bungalows sowie Mobile Homes.
Sprachliche Barrieren gibt es keine, fast alle sprechen deutsch.

Der Platz eignet sich für Kinder besonders wegen dem flachen Sandstrand, den die Adria hier hat. Man muss nicht permanent Angst um die Kinder haben.

Und wegen des Hundestrandes wenn man mit Hund unterwegs sein sollte. Der Hundestrand liegt etwas abseits und wird nicht vom Meeresgut gereinigt, was die Vierbeiner aber nicht stört. Sie dürfen hier frei laufen.

(hier kurze Anmerkung, die ich auch nicht wusste: theoretisch ist es in Italien verboten einen Hund am Rad zu führen)

Der Strand ist gut überwacht.

Und vor allem: das Wasser ist pisswarm!!! toll für die Kinder und andere kältescheue Menschen.

Eine Stranddusche ist ebenfalls vorhanden sowie mietbare Liegestühle mit Sonnenschirm.

Es bieten sich tägliche Animationsprogramme abends wie auch vormittags.

Ab und an gibt es Highlights in der Hochsaison.

Der Camping Spin bietet dann freitags einen kleinen Flohmarkt oder mal eine Poolparty mit Unmengen Wassermelonen.

Die Kinderanimation bietet 1-2 Stunden vormittags Betreuung.

Ich war schon öfters da und je nach Jahr haben die tolle Kinderanimateure.

Es gibt einen Pool für kleinere Kinder, einen für etwas Grössere und einen für Schwimmer (mit Bademütze!). Für kältere Tage kann der mittlere Pool mit einem Dach versehen werden, so, dass ein halbes Hallenbad entsteht.

Leider sind hier die Schattenplätze am Pool sehr rar. Vor allem vormittags.

Dafür sind die Stellplätze gross genug und auch schattig.

Da der Platz sehr gross ist, empfehle ich einen Fuhrpark mitzunehmen, Radel, Roller, was auch immer…gerade für die Kleinen.

Die Wege auf dem Platz sind sehr uneben und holprig.

Tipps zum Campen mit Kindern gibt’s noch an anderer Stelle.

Die sanitären Anlagen sind vollkommen in Ordnung und sauber, aber wie meistens zu den Stosszeiten recht voll und mit Wartezeit verbunden.

Man findet sogar eine Hundedusche.

Der Camping Punta Spin verfügt über einen kleinen Laden, eine Cafe Bar, einen kleinen Bekleidungsshop und ein Restaurant. Eine Strandbar ist ebenfalls vorhanden.

Das Restaurant bietet wirklich leckere Pizzen an. Doch leider ist die Wartezeit bei den Pizzen zum Mitnehmen enorm, wenn man nicht gleich bei Öffnung seine Bestellung aufgibt.

Der kleine Laden bietet zwar alles für den täglichen Bedarf, allerdings ist das frische Obst und Gemüseangebot, das man gerade in Italien erwartet sehr dürftig.

Daher lohnen sich dann Ausflüge in die Stadt.

Der Radelweg führt grösstenteils entlang der Adria. Es zieht sich ein wenig, da der Camping ausserhalb der Stadt liegt. Schätzungsweise sind es schon ca. 4-5 km, einfach.

Die Bushaltestelle ist direkt am Camping und die Busse fahren regelmässig nach Grado rein.

Samstags findet man hier einen tollen Markt.

Entlang der Radelstrecke gibt es zig bewachte Strandplätze mit mehr oder weniger schönem Meereswasser.

Grado selbst bietet eine recht hübsche Altstadt.

Eine weitere Ausflugalternative wäre Venedig oder auch Triest.

Römische Ausgrabungsstätte und touristische Bootsfahrten die man hin und wieder angeboten bekommt, lohnen sich nicht, habe ich mir sagen lassen.

 

Aber das wirklich allerbeste Highlight des Campingplatzes sind die Sandbänke.

 

 

Viele Urlauber verbringen hier ihre Zeit und haben noch nicht bemerkt welch wunderschöne Naturschönheit hier auf sie wartet.

Man sollte es erst nicht glauben bei solch einem touristischem, grossem Campingplatz…..welch wunderschöne Natur manchmal vor einem liegt.

Selbst die ganzen Motorbootsbesitzer ankern hier stundenlang.

 

Der Platz verfügt über einen langen Bootssteg.

Wenn ihr den ganz vor lauft, kommt man am Ende an eine Treppe. Unter Wasser führt der Weg dann weiter….wie mit dem Rasenmäher in den Meeresgrund gemäht. Den Weg müsst ihr noch ein Weilchen weitergehen. Bis ihr ankommt. Ihr wisst was ich meine wenn ihr da seid.

Plötzlich tun sich Sandbänke auf!!!! Wunderschön!!! Durchsichtiges Wasser, klarer heller Sand , viele Muscheln.

 

Vor allem in der Frühjahreszeit sind hier Riesen Stabmuscheln zu finden. Noch nie habe solch riesige tollen Muscheln in freier Wildbahn gefunden. Ein echtes Erlebnis!!!

 

Wie in der Südsee.

Nur die Palme fehlt.

Warmes Wasser, je nach Ebbe- oder Flutstand (bitte unbedingt beachten!!!) könnt ihr auf dem Sandbänken sitzen oder durchs flache Wasser waten und Muscheln suchen.

 

 

 

Und noch besser: abends zubereiten und essen!!! Sehr lecker.

 

Da draussen, einen knappen km weit draussen, im flachen Wasser, wirklich ein absoluter Traum!!!!

Wir nehmen immer die Luma mit raus, was zu trinken und natürlich Muschelsuch-Netze.

Das lohnt sich echt!!!

In einem Jahr habe ich sogar eine echte Riesenschildkröte gefunden!!!!

Hätte nie gedacht, dass es sowas da gibt. Wir waren alle hin und weg.

Im Sommer sind hier Gewitter ganz normal. In einem 10 tageurlaub nehmen wir meistens 2 mit. Aber solche genialen Farbspektakel während der Blitze habe ich noch nie erlebt!!! Da macht fotografieren richtig Spass: wer erwischt den besten Blitz 😉

Meine Kinder lieben es bei diesen Gewitter mit mir draussen zu liegen, meist regnet es nicht und dem ganzen Farbenspiel zuzusehen.

Grado hat meteorologisch ein kleines Mikroklima: viel Unwetter zieht an der Küste Richtung Kroatien und Grado bleibt häufig verschont.

Ich hatte hier noch nie einen wirklich verregneten Urlaub.

In einem frühen Pfingsturlaub (Anfang Mai) war es mal recht kalt und noch kein wirkliches Badewetter.

 

Ich kann den Camping Punta Spin für Camping Urlaub mit Kind und Hund sehr empfehlen. Sowohl die Kinder wie auch die Hunde kommen auf ihre Kosten und solch ein tolles Erlebnis wie die Sandbänke gibt es nicht an jedem Platz!!

 

Hier habe ich noch ein kleines Abenteuer für alle, denen nur Autofahren zu langweilig sind. Kinder stehen voll drauf.

Vorneweg: ihr verliert kaum Fahrzeit, vielleicht 30 Minuten länger, insgesamt, durch Wartezeiten, keine Mehrkosten. Und die Kinder danken es euch.

Wenn ihr an Salzburg vorbei seid, kommt nach einiger zeit die Ausfahrt Mallnitz mit Autoverladung (kleines Schild).

 

Traut euch ruhig, ist echt einfach und mal was anderes, keine Scheu!

 

Also ab nach Mallnitz, Autoverlade. Die Züge fahren stündlich. Von der Autobahn ab , kalkuliert mit mind. 45 Minuten bis zur Verladung.

Ihr spart euch so die kompletten Alpen!!!!!

Der Zug kostet natürlich, aber ihr spart Tunnelgebühren und Benzinkosten sowie den Autoverschleiss über die hohen Pässe. Nach Berechnung ist beides gleich teuer.

Die Verladung ist so einfach, das glaubt ihr kaum.

Rauffahren auf den Autozuganhänger, ganz unkompliziert. Früher durfte man sitzen bleiben, heutzutage muss man leider aussteigen und in den Personenzugabteil wechseln.

Aber auch das ist kein Problem. Der Zug fährt nur knapp 15 Minuten, dann habt ihr die Alpen hinter euch gelassen und seid unter allen Bergen unten durch gefahren. Ihr kommt dann in Böckstein raus, Südalpenseite. Dann fahrt ihr Richtung Villach um wieder auf die Autobahn zu kommen.

Nicht nur als kleines Unterwegs-Abenteuer, sondern auch zu Urlaubs-Stauzeiten sehr empfehlenswert.

Bei Blockabfertigung an den Tunneln mit Staubildung von 10 km lohnt sich die Autoverladung zeitmässig auf jeden Fall!!!!

Aber Vorsicht: an den paar Tagen im Jahr, an dem gefühlt alle Bundesländer Ferien haben,  alle auf der Strasse sind und nur noch Dauerstau von 50 km und mehr ist, dann kommen noch viele auf die Idee des Autozugs und dann ist auch hier mit Blockabfertigung zu rechnen.

Meine Kinder sind immer froh wenn wir auf einem Weg den Autozug nutzen. Ein wenig Abwechslung tut gut bei den langen Fahrzeiten und reisen mit einem Autozug macht man ja auch nicht alle Tage- also ein kleines Erlebnis.

Und wie gesagt, Zeit verliert ihr nur dadurch, als dass man nicht auf die Minute pünktlich am Zug sein kann und somit immer einige Minuten Wartezeit hat und event. habt ihr ein langsames Fahrzeug vor euch bis ihr wieder auf der Autobahn seid.

https://www.gasteinertal.com/autoschleuse/

Im Gasteiner Tal sind übrigens noch Wildpferde zuhause.

 

Wünsche allen eine tolle Urlaubszeit!!!!

 

                                                   

 

                                                

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.