Kleine Radltour zum Wasserfall Hohenaschau im Chiemgau

Für Offroad Anfänger: Waldwege, fester Lehm, Kies, leichte, kurze Steigungen. Mit Kindern ca. 1 Stunde inkl. kleiner Pausen zum Gucken an schönen Stellen.

Verbinden lässt sich dieser Ausflug mit einem Besuch auf der Kampenwand, einem Besuch im Wildpark Wildbichl, der Wildbichlalm (Gehzeit ca. 1-1,5 Stunden, im Winter zum Schlittenfahren toll), Aschau hat einen Hochseilgarten und in Hohenaschau kann man eine Greifvogelschau ansehen.

Die Radltour geht romantisch entlang der Prien mit wunderschöner türkiser Farbe.

Sehr Kalt.
Aber Handtuch um die Füsse wieder zu trockenen sollte man einpacken.

Startpunkt am Hotel Hohenaschau oder Kampenwandparkplatz.

Am Rande des Parkplatze des Hotel Hohenaschau geht ein kleiner schmaler Pfad rein, ein kleines Schild steht dort.
Lauft einfach mal rund um den (kleinen) Parkplatz, dann findet ihr es gleich.

Hier fahrt ihr los. Am Waldrand entlang. An der ersten Gabelung natürlich rechts in den Wald rein, nicht zurück nach Aschau. Hier geht’s durch den Wald bis in die kleine Gemeinde Bach. Dort fahrt ihr recht über die Brücke.

Guckt mal auf der Brücke sieht man meist die Forellen im Wasser stehen.

Hier kommt ihr auf dem Rückweg wieder vorbei.

Hinter der Brücke links.

Nun fahrt ihr ein wenig über freies Feld, entlang der hübschen Prien.

Erreicht ihr die nächste kleine Aussergemeinde, Hainbach, fahrt links in den Wald rein, kurz ein bisschen steil, wunderhübsch durch ein kleines Wäldchen.

Hier lohnt sich anhalten, Räder abstellen und kleine Pause am Bachlauf auf den schönen grossen Steinen, die in der Sonne glitzern.

Dann geht’s wieder kurz bergab, an einem Hof vorbei. Immer weiter durchs Sachranger Tal. Der Wasserfall ist ausgeschildert!

Jetzt fahrt ihr nochmal ca. 20 Minuten durch den Wald bis ihr den Wasserfall erreicht. Am besten die Räder unten abstellen und zu Fuss die letzten 5 Minuten.

In der Nähe gibt’s das Cafe zum Wasserfall, falls man noch einkehren möchte.

 

Auf dem Rückweg, fahrt ihr bis zur Brücke in Bach den gleichen Weg zurück.

An der Brücke würdet ihr nach rechts den alten weg zurück fahren. Hier habt ihr die Möglichkeit links „über die Kette“ nach Aschau zurück zu fahren. Hübscher Weg.

Es geht zuerst ein wenig bergauf. Unten in der Schlucht könnt ihr den schillernden Gebirgsbach in der Schlucht sehen- wunderhübsch. Auf der Kette liegt dann die kleine Gedenkstätte bevor ihr wieder bergab zurück nach Aschau gelangt.

Rechts halten, Richtung Schloss Hohenaschau, so kommt ihr schnell wieder zum Auto zurück.

Tipps zum mitnehmen:

Jacke, im Wald ist kalt
Pflaster, Kieswege laden ein, auch mal wegzurutschen
was zu trinken
Foto
Handtuch
Fahrradschloss, zum kurz anschliessen
Event. Schuhe zum ins Wasser gehen

Ist eine schöne kleine Tour, gemütlich für Kinder die gerade anfangen Sicherheit auf dem Rad zu gewinnen und eine erhöhte Schwierigkeit brauchen wie Kies und leichte kurze Steigungen, Gefälle. 1- 1,5 Stunden je nachdem wie oft ihr anhaltet. Netter Ausflug für einen halben Tag.
Und Kinder brauchen ja oft ein Ziel für die Motivation. da ist so ein Wasserfall genau das richtige.

 

Wer noch essen gehen möchte, dem kann ich mein Lieblingsrestaurant empfehlen:

Entweder Restaurant „Baumbach“ an der Hauptstrasse Hohenaschau oder Restaurant/ Cafe Brucker am Schloss Hohenaschau einbiegen, an der Disko Eiskeller vorbei, auf der rechten Seite gelegen. Hier war auch schon der ein oder andere VIP zu Gast 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.