Mein Kind ist Password gesichert [Tip]

Heutzutage sichern wir alles mit Passwörtern ab.

 

Also warum nicht auch unsere Kinder?

 

 

Ich habe den Tip (und weitere) in der Grundschule bei einem Vortrag der Polizei bekommen und finde ihn wirklich gut.

Man kann damit nochmal die passive Sicherheit des Kindes erhöhen. Und sein eigenes ungutes Gefühl beruhigen.

 

Einfach mit dem Kind gemeinsam ein Codewort vereinbaren.

Sobald ein Fremder kommt und behauptet: “ Deine Mutter hat mich geschickt, ich soll dich abholen“, fragt das Kind nach dem Passwort.

Hat er’s nicht, ist er als Lügner enttarnt!!!

Ich hab’s tatsächlich schon mal gebraucht. Na ja, was heisst schon gebraucht? Man kann sich ein wenig mehr sicher sein, dass das Kind nicht mit Fremden mit geht.

Ich wollte mal meine Kinder aus der Schule abholen und hatte einen Unfall auf dem Weg. Mit Polizei und so. Und klar, genau an dem Tag lag das Handy zuhause!

Zum Glück kam zufällig ein weiter entfernt wohnender Nachbar vorbei, der meinen Kinder nicht ganz geläufig ist. Ich bat ihn, da ich mich nicht vom Unfall entfernen konnte in diesem Moment, meine Kinder abzuholen.

So konnten meine Kinder ebenfalls sicher sein, dass die Geschichte mit dem Unfall stimmt. Sie sagten tatsächlich sie brauchen ein Codewort damit sie mitkommen dürfen.

 

Übrigens habe ich auch gelernt von dem Vortrag der Polizei, dass kein Zivilpolizist ein Kind ansprechen DARF!!!! Also, wenn ein Mann ein Kind anspricht und behauptet er sei Polizist in Zivil kann das nicht stimmen.

Sagt das euren Kindern!!!

Nur uniformierte Polizisten dürfen Kinder ansprechen. (der hat immer ein Ausweis mit einem Bild)

Das ist mit Absicht so geregelt, damit kein Schindluder betrieben wird!!!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.