Neuer Partner nach der Trennung?

War es Glück, Zufall, Schicksal oder war ich einfach nur empfänglich dafür…..?
mich, kurz nachdem sich mein Mann getrennt hat, mich Hals über Kopf zu verlieben, sozusagen auf den 1. Blick.

Ich denke man ist doch sehr offen dafür in der Trauerphase sich zu verlieben. Und man hat Glück dann auch noch jemandem zu begegnen wo’s „schnaggelt“.

Ich war wirklich sehr verliebt.
Wir waren auf der gleichen Welle, gleicher Lebensstil, einige Interessen, kurz wir hatten eine wirklich schöne Zeit.

Es war, zugegeben, auch wirklich toll die Trauer überschatten zu können.

Rein rational wusste ich, dass ich besser eine Trauerphase einlegen sollte- aber Status verliebt war nunmal da.

Mit der Zeit fühlte ich mich aber zunehmend unwohler, beengter. Ich konnte nicht genau sagen, an was es lag- ich fühlte mich einfach gestresst.

Es wurde mir immer bewusster, dass ich mich hin- und hergerissen fühlte zwischen den Kindern, meinem neuen Partner, meiner neuen Situation und der Organisation, den Aufgaben, Herausforderungen und dem Schmerz der Kinder über die Trennung der Eltern.
Eine neue Beziehung hat verschiedene Phasen.

Die erste Verliebtseinsphase ist toll, rosarot, die Fehler des anderen sieht man erst gar nicht oder sind einem egal.
Die erste Routine kommt, der erste Alltag, die ersten Berührungspunkte zwischen stressigem Alltag, Beruf und Geld verdienen und dem Vergnügen mit dem neuen Partner.

Man möchte viel Zeit mineinander verbringen, den anderen kennenlernen. Den Kindern möchte man auch gerecht werden- gerade nach einer Trennung.

Und Zeit ist immer das grosse Problem als Alleinerziehende……

Viele Kinder haben auch erstmal Schwierigkeiten sich mit der neuen Situation zu arrangieren. Wir Erwachsenen haben schon Probleme damit, wie sollen die Kleinen das so schnell wegstecken.

Immer mehr hatte ich das Gefühl die Kinder kommen zu kurz.

Immer mehr hatte ich das Gefühl, gerade jetzt brauchen sie mich.

Gerade jetzt müssen WIR uns finden unseren Alltag unsere Organisation. Ich wollte ja auch erstmal finanziell alles alleine geregelt bekommen.

Gerade am Anfang einer Beziehung weiss man nicht, ob es für eine stabile Beziehung auf Dauer ausreicht, finde ich.
Ich fand die Vorstellung, dass wieder ein Mann im Hause ist, in Bezug auf die Kinder, einerseits schön für sie, andererseits wollte ich keinen Ersetzenden Charakter hineinbringen- so war mein Gefühl.

Dieser irrationale Druck auf meiner Seele war irgendwann so gross, dass ich mich einfach entschloss mein Leben wirklich erstmal alleine wieder richtig aufzubauen.
Mich selbst zu finden, meine Rolle im Leben und vor allem erstmal für meine Kinder da zu sein.

Sein wir mal ehrlich: es gibt so viele Phasen im Leben. Jetzt ist meine Zeit mit den Kindern alleine. Sie kommt nie wieder.

Ich geniesse sie.

Sie ist einmalig.

Durch das Leben bekam ich die Chance eine ganz besondere Beziehung mit meinen 2 Mädchen aufzubauen.

Die möchte ich nutzen. Unbedingt.

Die Zeit eine feste Partnerschaft zu leben ist immernoch.

Einige Zeit dachte ich immer mal wieder, ich wolle eine Beziehung, weil es doch so schön ist zu Zweit. Das brachte mir auch einigen Frust ein.

Ja! aber zu Dritt ist es ebenso wundervoll!

Und wirklich einmalig, einzigartig: die Kinder werden zu schnell gross.
Geniesst jeden einzelnen stressigen Tag mit ihnen. Auch wenn’s manchmal schwer fällt!

Diese Zeit kommt niemals wieder zurück.

Für eine Partnerschaft ist das Leben aber noch lang genug.

Und ihr könnt so wunderbar wachsen in dieser wundervollen Zeit. Mit euren Kindern.
Ihr könnt es euch ruhig selbst zutrauen. Ihr schafft das auch ganz alleine.
Und wie!!!!

Seid mutig und habt Selbstvertrauen. Euch wurde alles mitgegeben, dass ihr eure Kinder gut erwachsen werden lasst.

Und die Kinder werden stolz sein auf eine mutige Mami, die alle Schwierigkeiten und Hindernisse des Alltags alleine bewältigt. Es werden starke und selbstbewusste Erwachsene hervorgehen, die ihr Leben alleine auf die Kette kriegen.
Ihr seid Vorbilder für Eure Kinder. Auch wenn die Pubertät kommt und all der gesellschaftliche Einfluss- was ihr vorlebt in der Kindheit prägt für immer.

Mir persönlich war einfach irgendwann klar: ich muss erst richtig trauern, aller verarbeiten, aufarbeiten, vor allem MICH neu erfinden, mich selbstständig organisieren, mit den Kinder. Da ist (momentan) kein Platz für einen Mann.

Zu dem Mann, in den ich mich verliebt hatte, hat sich übrigens eine ganz tolle Freundschaft entwickelt.

Jeder muss sein Leben neu finden nach einer Trennung mit Kindern, die doch ach so schwer ist und so viele Aspekte mit sich bringt.

Meine Erfahrung kann eine kleine Anregung oder Ermutigung für Unschlüssige oder emotional Irritierte sein sich selbst was zuzutrauen und mutig zu sein.

Entscheide Dich immer gegen die (unbegründete) Angst!!!

Das soll keine Aufforderung sein unbedingt alleine zu bleiben oder sich zu trennen. Eine Partnerschaft kann selbstverständlich auch wunderschön und bereichernd sein.

Genau das ist es für mich; wenn ich mich jetzt verliebe ist es frei, für mich, ich BRAUCHE keinen Partner, denn wenn ich mich für eine Beziehung entscheide, soll sie bereichernd sein und nicht als emotionale, wirtschaftliche „Krücke“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.