richtig anziehen mit der Zwiebel

Vor allem bei Outdoorsportarten hat sich das Prinzip der Zwiebeltechnik durchgesetzt und bewährt.
Mehrere Schichten übereinander- wie eben bei der Zwiebel.
Diese Technik ist so genial, dass ich meine Kinder draussen eigentlich immer so anziehe.
Der grösste Vorteil der Zwiebeltechnik liegt darin, dass sie spontan individuell anpassbar an die Witterung ist.
Die Luftschichten zwischen den einzelnen Schichten isolieren besser als eine Dicke. Die Feuchtigkeit wird vom Körper weg transportiert, Feuchtigkeit und Wind dringen so von aussen maximal wenig ein.
Die innerste Schicht sollte am Körper anliegen und  einer gute Funktionsunterwäsche entsprechen. Idealerweise Polyester oder Wolle- ganz neu ist gerade Merinowolle im Kommen.
Die Wärmeschichten darüber können aus mehrerern Teilen wie Wollpulli, Fleecejacke oder ähnlichem bestehen.
Die Aussenschicht sollte eine gute Funktionsjacke darstellen, die Feuchtigkeit wie auch Wind (Windchilljacken) von aussen abhalten. Meist sind diese aus Goretex oder Sympatex und einer Imgrägnierschicht.
Gerade Feuchtigkeit abzuhalten ist enorm wichtig, genauso wie Wind. Da sich mit dem Windchillfaktor das subjektive Kälteempfinden wesentlich verschlechtert.

In diesem Sinne Gutes Anziehen, wenig frieren!!!!

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.