Tür- Reck, Sport & Spass im Alltag

Ein Tür- Reck ist eine super Sache im Alltag.

 

Meine Kinder hängen jeden Tag dran 😉

 

 

 

 

 

Meine eigentliche Intension mir eines zu kaufen war meinen eigenen Biceps aufzubauen ;-).

Denn ich finde jeder Mensch sollte 20 km gehen können, mindestens 5 Liegestütze und 3 Klimmzüge können ;-).

So hatte ich mir vorgenommen, das Türreck in der Wohnzimmertür einzubauen und jedesmal wenn ich drunter her gehe einen Klimmzug zu machen.

Es ist doch so, dass wir oft Mühe haben Sport in den Alltag einzubauen und sich Zeit zu nehmen.

Ich bin immer dafür möglichst die Dinge zu verbinden und zu kombinieren. Aber ohne dadurch im Multitasking Stress  zu enden.

Für Multitasking bin ich eigentlich gar nicht. Denn man sollte jedes einzelne für sich geniessen.

 

Wenn man das durchzieht mit dem Klimmzug am Türreck wenn man drunter her gehen will, geht es ziemlich schnell, dass man Fortschritte macht.

Am Anfang geht eine, relativ schnell 2 usw.

Meine Kleine kommt mittlerweile aus der Schule und hängt sich erstmal an das Reck.

Kein Wunder, von dem stundenlangen sitzen wird die Wirbelsäule gestaucht. Was gibt es entspannenderes als diese erstmal zu dehnen und lang zu hängen- es tut einfach gut.

Meine kleine Maus ist manchmal eine kleine Prinzessin. Traut sich nicht soviel zu, ist vorsichtig und ängstlicher als die Grosse.

As ich ihr das Türreck vorstellte und mein Plan einen Klimmzug dran zu machen, war sie erstmal komplett entsetzt…was die Mama da von ihr verlangt.

Ja, ich verlange ihr manchmal kleine Herausforderungen ab, unterstütze sie dabei, versuche ihr die Angst zu nehmen und sie zu einem kleinen Erfolg zu führen um ihr Selbstbewusstsein zu stärken. Und ihr zu vermitteln angstfrei an die Dinge zu gehen mit einer Neugierde alles auszuprobieren, sich zu versuchen, mit der nötigen Vorsicht.

Also zuerst ging mal gar nichts.

Sie zog sich nicht mal hoch an der Stange, weil….geht ja nicht………schrei, heul……..

Mit meiner Unterstützung zog sie sich dann das erste mal das Kinn über die Stange.

Aha- geht ja doch, wenn auch mit Hilfe.

Manchmal glaubt meine Kleine, nur Jungs müssten sowas können und macht eines auf Mädchen…. 😉

Na ja…dieser Ausdruck kommt ja auch nicht von ungefähr……. .

Kaum eine Woche später schaffte sie den ersten Klimmzug alleine.

Vor allem, ob sies schafft oder nicht. Sie versucht es, sie zieht sich hoch und ist stolz wenn sies schafft. Mittlerweile sind es schon 2!!!

Manchmal nur halbe 😉

Ich finde es eine wichtige Erfahrung, wenn auch eine kleine. Aber die Summe macht es. Sie hat eine Aufgabe gemeistert, von der sie nicht glaubte es zu schaffen. das eigene Körpergewicht hochziehen.

Aber die beiden haben natürlich daneben viel Spass mit dem Reck. Kopfüber sich dran zu hängen, sich eine Schaukel dran basteln. Hin und er schwingen wie Tarzan.

 

Bin schon versucht noch ein paar Klettergriffe dazu zu schrauben, weil die Mädels so einen Spass haben damit.

Welches Kind hat beim Klettern auch keinen Spass?

Ich kann so ein Türreck nur wärmstens empfehlen. Es hat sich bei uns einfach in den Alltag integriert und ist immer wieder für einen kleinen Spass, eine Übung oder was anderes gut.

Eine Anschaffung, die sich wirklich lohnt!

 

                                       

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.