Warmwasserbereiter- Boiler [energiesparender Gebrauch]

Günstiger leben, möchte das nicht jede(r)?

Manches hat man tatsächlich selbst in der Hand.

Hier könnt ihr wirklich sparen.

Wenn ihr euch an meine wenigen, kleinenTipps haltet, habt ihr am Ende vom Jahr mehr Geld übrig!

Versprochen!

Ich heize nun schon einige Zeit bzw. Jahre in meinem Leben mit unterschiedlichsten Materialien und habe meine ganz persönlichen Erfahrungen gesammelt.

Hier findest Du meine Tipps zum energiesparenden Gebrauch von Boilern.

 

Meistens hat mich die jährliche Stromnachzahlung geschockt.

Mittlerweile freue ich mich immer weil ich von Jahr zu Jahr (mehr) raus bekomme.

Irgendwann ist dem natürlich eine Grenze gesetzt.

Heute möchte ich gern meinen Erfahrungsschatz weiter geben.

Ihr spart bares Geld.
Und freut euch wenn die Kohle kommt.
Es lohnt sich an energiesparender Lebensweise zu arbeiten.

Ich wohne in einem alten, oft kaputtem Haus, welches nicht mehr sehr energiesparend ist und man nennt es wohl im Maklerjargon „niedrigen Wohnstandard“. Daher habe ich ziemlich viel Kapazität hier aktiv Geld zu machen bzw. zu sparen.

Wenn ich mir die Stromrechnungen der Anfangsjahre anschaue, ärgere ich mich schwarz.
Aber gut, ich habe meine Erfahrungen gemacht und meine Lehre draus gezogen und seitdem lebe ich, im Moment noch, jedes Jahr ein paar Euro günstiger. Und freue mich riesig wenn Geld auf mein Konto strömt.

Mit Boilern könnt ihr wirklich Geld sparen. Wenn ihr beim Umgang ein paar Dinge beachtet.

 

 

Durchlauferhitzer (die das Wasser nicht speichern, sondern das vorbeifliessende Wasser warm machen):

Wenn ihr ihn bisher auf „E“ für energiesparend gestellt hattet, dann schaut mal nach: bei vielen Boilern ist die Stufe 1 nicht so heiss wie „E“. Und das reicht auch aus.

Wenn ihr wegfahrt: ausschalten!

In heissen Sommern kann ich tageweise ganz drauf verzichten und ausschalten. Ich hab ja eine Spülmaschine, soviel heisses Wasser brauche ich oft gar nicht.

 

Boiler sind Stromfresser!!! ohne Ende

 

Boiler, die ein Wasservolumen erwärmen:

Je besser ihr plant wann ihr wieviel Wasser braucht, desto mehr Geld spart ihr.

Auch ohne Planung spart man Geld, wenn man ihn max. voll erhitzt oder zumindest einen grossen Teil.

Das geht meist, je nach Boilertyp, relativ schnell. Danach wieder ausschalten. Das vorhandene Wasser die nächsten 24-48 Stunden verbrauchen.

Dies erst wiederholen wenn es erfahrungsgemäss nicht mehr für 1x duschen reicht.

Dieser Umgang ist viel günstiger als wenn ihr den Boiler stets auf Sufe 1 ,2 oder „E“ stehen habt.

Wie gesagt:
Boiler sind Energiefresser und sehr teuer!!! Es geht hier unter Umständen um Geld, das für einen Urlaub reicht!!!!!…und das nur für bissl Umgewöhnen und anderes Management mancher Dinge, nebenbei.
Es lohnt sich einen neuen Umgang anzugewöhnen.
Wünsche euch viel Spass mit den paar Euro mehr im Geldbeutel!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.