Warum das Einkommen alleinerziehend nicht reichen KANN

ODER

Dauernd geht etwas kaputt!!!

 

Ich habe ja schon einen Artikel über das Thema geschrieben.
Allerdings kann nach dieser Rechnung das Einkommen unmöglich reichen.

Ich rede hier vom Verschleiss.
Im Grossen wie im Kleinen. Und gerade das Kleine vergisst man und es rechnet sich ganz schön zusammen.

Leider.
Schockierend, wie ich finde.

Ich gehe jetzt von einem Haushalt mit mittlerer Ausstattung an Technik und Geräten aus.
Und leider, wo was funktionieren soll, kann auch was kaputt gehen.

Und mit Kindern das manche mal schneller.

Wenn wir davon ausgehen, dass ein Haushalt:

 

Radio/ CD Plaver

TV

Waschmaschine

Trockner

Auto

Herd

Spülmaschine 

besitzt.

 

 

Und an Kleinem, was wahrscheinlich die meisten brauchen:

Bügeleisen

Handmixer

Wasserkocher

Toaster

Eierkocher

Kaffeemaschine

Smoothiemaker/ Brotbackmaschine/ Eismaschine/ Alexa oder ähnlichen Luxus

PC und Drucker

Telefon und Router

Handy

 

 

 

Dann bleibt noch der Verschleiss an Dingen die man benutzt wie:

Handtücher

Unterhosen

Bettmatraze

Wohnung (Wände, Tapeten, Teppiche,….).

 

Sportutensilien wie Fahrräder, Inliner etc. lasse ich hier ganz weg. Viele sind ja auch der Meinung, solch Luxus steht eben den Alleinerziehenden auch nicht zu wenn man knapp ist.

Auch die Hobbies der Kinder habe ich in meinen anderen Artikel zu den Fixkosten bzw. Ausgaben gerechnet (Unterrichtskosten). Allerdings kommt je nach Hobby auch mal was zusätzlich: neues Instrument, neuen Sportanzug, neuen Sattel, was auch immer.

Allerdings wird „arm“ definiert, wenn man dort, wo man lebt, nicht mehr am normalen gesellschaftlichen Leben teilnehmen kann.

Persönlich finde ich es frustrierend, wenn man arbeitet und das nicht zu knapp mit 2 Kindern alleine, und man sich bei jedem Eis überlegen muss ob man sich das leisten kann. So rechten Spass macht das nicht.
Wo soll auf Dauer da die Motivation her kommen????

Ich möchte nun kurz mal die Verschleisskosten grob überschlagen. Dann wird klar, warum es bei den meisten wirtschaftlich nicht gut funktioniert.

Nehmen wir die Punkte von oben, ich habe sich noch das eine oder andere vergessen.

Toll ist natürlich auch, wenn man 50,-€ im Monat für einen Urlaub, 1 Woche Campingurlaub, sparen könnte oder aber für die eigenen Rente.
Aber das liegt wohl bei vielen in weiter Ferne.
Ich versuche realatistische Beträge zu verwenden. Wenn ich irgendwo voll daneben liege, sagt mir gerne Bescheid. Oder wenn ich was wichtiges vergessen habe.

Keine Angst vor kleinen Zahlen ;-), am Schluss wird sie automatisch grösser 😉

Radio/ CD Plaver
Ich sage jetzt mal: geht alle 15 Jahre kaputt im Wert von 100,-€

TV
Ich sag mal ebenfalls alle 15 Jahre für ca. 300,-€

Waschmaschine
Bei mir leider alle 12 Jahre, 500,-€

Trockner
Ja, kann man darauf verzichten, aber sagen wir ebenfalls mal alle 15 Jahre 400,-€

Auto
Das ist ja sehr individuell und kommt sehr auf den eigenen Geldbeutel an. Ich nehme jetzt als allgemeines Beispiel ein Gebrauchtwagen für 5000,-€ alle 10 Jahre. Reperaturen sind in den Fixkosten berücksichtigt und wir gehen davon aus, dass wir es für 500,-€ noch verkaufen können nach 10 Jahren (war ja beim Kauf sicher auch schon mind. 7 Jahre alt.

Herd
Ach, keine Ahnung: alle 15 Jahre 300,-€ (da weiss ich jetzt wirklich nicht so recht)

Spülmaschine
alle 12 Jahre 500,-€

Weiter geht’s dann bei den meisten mit Bügeleisen (bei mir jetzt nicht;-) manche kennen meinen Leitfaden: das Leben hält mehr für mich bereit als glatte Wäsche!
Trotzdem, ob Bügeleisen oder -brett, alle 10 Jahre 30,-€

Handmixer
Alle 10 Jahre 30,-€

Wasserkocher
Alle 5 Jahre 30,-€ (bei mir irgendwie viel öfters, schon überlegt mal einen teuren zu kaufen)

Toaster
Runde Zahl, alle 5 Jahre 30,-€

Eierkocher
Ebenfalls alle 5 Jahre 20,-€

Kaffeemaschine
Keine Ahnung, je mach Maschine und Kaffeetrinker: alle 5 Jahre 50,-€

Smoothiemaker/ Brotbackmaschine/ Eismaschine/ Alexa oder ähnlichen Luxus
Nehme ich jetzt einfach mal alle 2 Jahre 50,-€; ich denke das kommt mit Kleinvieh zusammen.

PC und Drucker
Tja, wie lange benutzt man sowas? 10-15 Jahre? Vielleicht auch 20? Nehmen wir alle 10 Jahre einen PC für 500,-€ und Drucker für 50,-€ (Patronen enthält bisher keine meiner Rechnungen und die sind wirklich teuer)

Telefon und Router
Vielleicht alle 10 Jahre 50,-€

Handy
Handy ist ja auch sehr individuell. Sind wir mal kein totaler Freak und kaufen uns alle 4 Jahre (glaube meines hält im Schnitt eher weniger, meist wegen dem Akku), mittlere Preisklasse: 300,-€
(die Handys der Kinder sind bisher auch noch nirgends mit berechnet worden, zumindest Anschaffung bzw. Verschleiss)

Zuletzt bleiben noch die Dinge, die man alltäglich benutzt, wie:

Handtücher, Unterhosen etc. rechne ich jetzt mal gar nicht mit.

Bettmatratze
Bin ich etwas überfragt, da ich aber nicht die teuersten habe, vielleicht alle 10 Jahre eine? Aber das wird zu knapp kalkuliert, denke ich, je nach Anzahl der Kinder……schwierig…ich berechne das jetzt mal mit alle 10 Jahre 300,-€

Wohnung (Wände, Tapeten, Teppiche,….)
Soweit ich informiert bin, steht in den meisten Mietverträgen, dass man alle 5 Jahre renovieren muss. nehmen wir mal alle 5 Jahre 100,-€ für Farbe etc.. Nehmen wir lieber 150,-€, da man Schönheitsreparaturen auch selbst zu erledigen sind. 50,-€ sind an Reparaturen alle 5 Jahre sicher nicht zuviel.

 

Je nach Pressspanmöbel oder Vollholzmöbel geht da auch mal was zu Bruch und auch ein Sofa sitzt sich irgendwann durch. Vor  allem mit Kindern sind Möbel oft stark beansprucht.

Ich nehme hier mal alle 10 Jahre 500,-€, egal ob für Sofa, Bett oder Stuhl. Denke, das ist eher knapp berechnet. Man barucht auch mal ein neues Kellerregal oder neuen Abfalleimer und ähnliche Kleinigkeiten.

Wenn ich nachdenke, fallen mir sicher noch mehr Dinge ein- so lass ich das besser, sonst wird’s noch teurer, und rechne kurz die Zahlen durch.

Radio/ Cd
kommt auf (ich habe immer gerundet) ca. 0,60€ pro Monat (ich weiss, ein lächerlicher Betrag)

TV
1,70€ pro Monat

Waschmaschine
3,50€ pro Monat

Trockner
2,20€

Auto
37,50€

Herd
1,70€

Spülmaschine
3,50€

Bügeleisen, -brett
0,30€

Handmixer
0,30€

Wasserkocher
0,50€

Toaster
0,50€

Eierkocher
0,30€

Kaffeemaschine
0,80€

Smoothiemaker/ Brotbackmaschine/ Eismaschine/ Alexa oder ähnlichen Luxus
2,10€

PC und Drucker
4,60€

Telefon und Router
0,40€

Handy
6,30€

Bettmatraze
2,50€ bei 2 Personen (eher das doppelte je nachdem wieviele Kinder), also 5,-€, bei 3 Personen

Wohnung (Wände, Tapeten, Teppiche,….)
2,50€

Möbel
4,20€

Ich bin mir eigentlich ziemlich sicher, dass ich knapp kalkuliert habe und einiges weggelassen.

Rechnen wir jetzt mal nur diese Punkte zusammen, kommt sage und schreibe eine Zahl von

76,- €

raus.


Man muss also mindesten 76,-€ jeden Monat zusätzlich weglegen um überhaupt auch nur den minimalsten Verschleiss über die Jahre abdecken zu können.

Das ist eine immens grosse Zahl für eine Alleinerziehende, jeden MONAT!!!

= 912,-€ pro Jahr! ein netter Urlaub wäre das!

= 9120,-€ pro 10 Jahre! tolle Anzahlung für ein besseres Auto!
oder Mega tolle Reise mit meinen Kids!

Hätte ich das Geld übrig, hätte ich es in eine Rentenvorsorge gesteckt, wahrscheinlich.

Alleinerziehende arbeiten in der Regel soviel, dass sie ein Auskommen mit dem Einkommen haben, aber nicht wirklich viel übrig bleibt.

 

Ich meine, wir arbeiten ja nicht deshalb Teilzeit, weil wir nicht wissen was wir mit einem vollen Gehalt anstellen sollen……..

Wir möchten neben dem Notwendigem, des Geld verdienen, uns auch maximal viel, gut um die Kinder kümmern-

deswegen arbeiten die Meisten eher soviel, dass es reicht.

Nach meiner Rechnung weiss ich jetzt, dass wenn 80,-€ am Monatsende übrig sind, ich sie weglegen muss. Nicht etwas für Urlaub etc. sondern für den Verschleiss eines normalen Lebens.

Da ich nie 80,-€ am Monatsende übrig habe, ist mir mittlerweie bewusst, dass ich uns jeden Monat 80,-€ ins Minus fahre.

Deshalb ist es auch der wirtschaftliche Freifall, je länger man alleinerziehend ist.

Sobald ein 2. Erwachsener da ist, wird das Leben wieder wesentlich günstiger (im Verhältnis gesehen)bzw. das Einkommen wird grösser.

Frustrierend.

Allerdings bin ich stolz darauf, alleinerziehend mehr Geld zu erwirtschaften als die meisten Durchschnittsfamilienväter nach Hause bringen.

Und die machen ja nichts anderes als arbeiten.
Nix Multijobber, angefangen vom festen Job über Putzfrau, Organisator, Taxifahrer, Psychologe, Lehrer, Erzieherin.

Aber an unsere lieben Politiker: ihr habt noch immer nicht verstanden, dass wir eine enorme Wirtschaftkraft haben, wir Alleinerziehende. Ohne uns und die Grosseltern würde Deutschland alt aussehen.

…..würden wir uns alle auf die Väter verlassen

Es würde langsam Zeit uns zu subventionieren. Ob nun durch Mehrwertsteuererlass auf Kindersachen oder, dass Elternteile zu Unterbringungskosten (zB Hort) verpflichtet sind, damit der andere Part arbeiten gehen kann (ein Unding, selbst die Familienrichterin hat das zugegeben).

Uns fehlt die Lobby-
die die es nicht betrifft haben andere wichtige Themen zu bearbeiten. Und uns Alleinerziehenden fehlt die Zeit.
Solange es irgendwie funktioniert…..sieht auch die Politik keinen akuten Anlass zum Handeln (sie vergessen stets unsere Wirtschaftskraft! – bis einer heult!).

Genau das Gleiche wie bei uns Krankenschwestern……in Coronazeiten bekommen wir Applaus und viele Versprechnungen und ein Wachrütteln der Gesellschaft, wie wichtig wir sind.
Ist Corona nur noch subakut, verlieren wir potentiell wieder an systemischer Wichtigkeit.
Ich wusste ja, dass das so kommmen wird. In den letzten 30 Jahren hat man schon viel versprochen.

In Bayern sagt man: von Applaus konn i a net obibeissn.

Und die Alleinerziehende, die einen Coronabonus noch mit dem Vater teilen muss………..

Konsequenz daraus:

Ich habe mehrere Spardosen:

Eine fürs Auto, eine für Urlaub, eine für Notfälle, eine für …..das fängt manchmal die eine oder andere Mark auf.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.